Pumpkin Pie

Vor ein paar Tagen wollten wir ein bisschen backen, um Eier loszuwerden. Und weil wir zufällig auch noch einen Kürbis da hatten, haben wir uns dazu entschlossen, einen Kürbiskuchen zu backen.
Das Rezept haben wir mehr oder weniger hier geklaut.

Zutaten:

Für den Mürbeteig:
250 g Mehl
1/2 TL Backpulver
75 g Zucker
1 Ei
125 g Butter

Für die Füllung:
350 g Kürbispüree
150 g brauner Zucker
1/4 TL Muskatnuß
1 TL Zimt
1 Prise geriebene Nelken
1 Prise Kardamon
3 Eier
100 ml Sahne

Zubereitung:

Für den Mürbeteig alle Zutaten gut miteinander verkneten (am leichtesten geht es immernoch klassisch mit den Händen). Im Kuehlschrank etwa 30 Minuten ruhen lassen. Den erkalteten Teig in eine gefettete/mit Backpapier ausgelegte Spring- oder Pieform geben und gut platt drücken. Der Rand sollte ca. 3 cm hoch werden.

Für die Füllung das Kürbispüree (am einfachsten macht man es selbst, indem man einen gewürfelten Kürbis in Wasser weichkocht, das Wasser abgießt und den Kürbis püriert oder den Kürbis halbiert, entkernt und im Ofen etwa 30–45 Minuten garbackt. Dann ebenfalls kurz durchpürieren. Das restliche Püree lässt sich auch prima für weitere Kuchen einfrieren, oder man isst es gewürzt als Beilage) mit dem anderen Kram gut vermischen und in die Teigform gießen. Keine Angst, wenn die Kürbismasse sehr flüssig ist, die wird beim Backen noch hart.
Den fertigen Kuchen bei 180°C (Ober-/Unterhitze) ungefähr 45 Minuten backen. Etwas auskühlen lassen und am Besten noch lauwarm servieren.
Einfach lecker!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s