Polenta-Gemuese-Brei

polentapampeMan koennte auch dreifach improvisierte Polentapampe sagen. Eigentliuch wollte ich etwas voellig anderes machen, aber da es alles nicht so wollte, wie ich und ich auch keinen Mais mehr hatte, habe ich es waehrend des Kochens dreimal ueber den Haufen geworfen. Heraus kam das hier: Gemueseresteverwertung und warmes Essen, bei den Schneemengen draussen ist letzteres ziemlich wichtig. Schmeckt jedenfalls besser als es aussieht, das Zeug.

Zutaten (fuer 2 grosse Portionen):
500ml Gemuesebruehe
250g Polenta
Muskat, Salz

2 rote Paprika
1 Zwiebel
1 kleine Dose Erbsen
Oel zum Braten
Sojasauce, Cayennepfeffer, Currypulver

Zubereitung:
Die Gemuesebruehe zum Kochen bringen, die Polenta einruehren und quellen lassen. mit Salzund Muskat grob abschmecken.
Waehrend die polenta quillt, das Gemuese putzen und klein Wuerfeln, die Erbsen abgiessen. Etwas Oel in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebeln glasig anduensten und dann die Paprika dazugeben. Wenn sie einigermassen gar abe rnoch bissfest sind, mit einem Schuss Sojasauce abloeschen und die Erbsen unterruehren. Mit Currypulver und etwas Cayennepfeffer abschmecken – an dieser Stelle sollte sehr kraeftig gewuerzt werden. Ist das Gemuse nicht salzig genug, mehr Sojasauce unterruehren. Nun die Polenta mit in die Pfanne geben und alles gruendlich vermischen. Nocheinmal abschmecken.

Guten Appetit wuenscht
Obsti

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s