Reis-Gemuese-Pfanne mit Erdnuss-Sauce

reispfanne_erdnuss

Heute gibt es mal Essen fuer groessere Gruppen. Nach unserem ueberstuerzten Auszug wohnen wir derzeit wieder bei meinen Eltern, zum Dank fuer die grosszuegige und kurzfristige Aufnahme mitsamt allem Getier (immerhin zwei Katzen und zwei Meerschweine) haben wir sie gestern bekocht. Es reichte, um vier hungrige Menschen satt zu machen und fuer eine grosse Portion zum Mittag fuer uns beide, also insgesamt locker fuer sechs Personen. Abgesehen vom Gemuese schneiden war es auch total einfach und schnell gemacht. Die Erdnusssauce habe ich vor einiger Zeit schonmal zu Couscous verbloggt, zu Reis passt sie auch hervorragend.

Zutaten (fuer ca. 6 Portionen):
1 Aubergine
2 Moehren
2 Paprika
5 Tomaten
8 grosse Champignons
1 Stange Porree
3 Zwiebeln
3 Zehen Knoblauch

350g Reis

Olivenoel
Salz
Pfeffer
Zitronenpfeffer

250ml Gemuesebruehe
5 EL Erdnussbutter, grosszuegig
2-3 EL Sojasauce
2-3 EL Honig
1 EL Branntweinessig oder 1 TL Essigessenz
1/2 TL Speisestaerke

Zubereitung:
Etwa zwei Stunden, bevor man mit der eigentlichen Zubereitung anfaengt, die Aubergine vorbereiten: Dafuer wird sie einmal laenge geviertelt und in ca 5mm dicke Scheiben geschnitten. Leicht salzen und in einem Sieb ziehen lassen.
Gemuese insgesamt vorbereiten: Zwiebeln fein wuefeln, Knoblauch hacken. Champignons putzen und in Scheiben schneiden, Tomaten wuerfeln. Moehren schaelen und in duenne Scheiben schneiden, Paprika entkernen und fein wuerfeln, Porree vom ueberstehenden Gruen befreien und in duenne Scheiben schneiden.
Den Reis in Salzwasser gar kochen, Dauer je nach Packungsanweisung.
In einer grossen Pfanne etwas Olivenoel erhitzen und die abgetropften Auberginenscheiben darin anbraten. Wenn sie beginnen, Farbe zu bekommen, die Zwiebeln und den Knoblauch hinzugeben. Etwas Olivenoel ergaenzen. Wenn die Zwiebeln beginnen, glasig und leicht braeunlich zu werden, alles Gemuese aus der Pfanne entfernen. Erneut etwas Olivenoel erhitzen und Paprika, Moehren und Porree anbraten. Wenn das Gemuese anfaengt, gar zu werden, Pilze und Tomaten hinzugeben. Wenn auch diese beginnen, gar auszusehen, die Zwiebeln und Auberginenscheiben wieder in die Pfanne geben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Pfanne gegebenenfalls vom Herd nehmen, wenn das Gemuese zu weich zu werden droht.
Wenn der Reis gar ist, diesen abgiessen und mit in die Pfanne geben. Gut verruehren.
Fuer die Sauce kurz vor Ende der Garzeit die Gemuesebruehe mit Erdnussbutter, Honig, Sojasauce und Essig(-essenz) zum Kochen bringen. Die Speisestaerke mit etwas kaltem Wasser anruehren und mit einem Schneebesen unter die Sauce heben. Solange koecheln lassen, bis die gewuenschte Konsistenz erreicht ist.
Gemuese-Reis-Mischung auf die Teller verteilen, Sauce daruebergeben udn mit Zitronenpfeffer dekorieren.

Klingt komplizierter, als es einfach ist, denn mehr als Gemuese nach und nach in eine Pfanne werfen ist es nicht.

Guten Appetit wuenscht
Obsti.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Reis-Gemuese-Pfanne mit Erdnuss-Sauce

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s