Pizza, Pizza!

pizza

Ich geniesse es zur Zeit richtig, endlich mal wieder fuer mehrere Leute zu kochen. Da lohnen sich so viel mehr Dinge. Ausserdem ist es eine riesige Herausforderung, ohne Weizen zu kochen, wenn man Sachen wie beispielsweise Lasagne machen moechte. Fuer die haben wir letztens das erste Mal Nudeln selbst gemacht und waren begeistert. Es gibt also demnaechst sicherlich nochmal ein Gericht damit. Pizza gibt es auch nicht fertig aus Dinkel, ausserdem ist sie schoen einfach und perfekt individualisierbar. Das Teigrezept stammt von Chefkoch.de.

Zutaten (fuer ein grosses Blech):
Teig:
800g Mehl
1,5 Wuerfel Hefe
2 TL Zucker
4 TL Salz
400ml Wasser, lauwarm
8 EL Olivenoel

Tomatensauce:
4 grosse Tomaten
200ml passierte Tomaten
2 Zwiebeln
Salz, Pfeffer, Oregano

Belag nach Wahl, z. B.
Salami
Thunfisch
Mais
Champignons
Ananas
Knoblauch

Kaese nach Wahl, z. B.
Gouda
Edamer
Mozzarella

Zubereitung:
Fuer die Tomatensauce die Zwiebeln fein wuerfeln und die Tomaten haeuten: Dazu werden sie an einer Seite angeritzt und in einem Topf mit kochendem Wasser uebergossen. Nach ein bis zwei Minuten die Tomaten wieder herausfischen. Jetzt laesst sich die Schale leicht abloesen. Tomaten ebenfalls wuerfeln. In einem grossen Topf etwas Olivenoel erhitzen und die Zwiebeln darin glasig anschwitzen. Dann mit den passierten Tomaten aufgiessen, die Tomatenwuerfel dazugeben und ca. 45 Minuten koecheln lassen, bis die gewuenschte Konsistenz erreicht ist. Mit Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken.
Fuer den Teig alle Zutaten verkneten und abgedeckt einige Stunden ruhen lassen. Bei mir wurde der Teig so gross, dass er aus der Schuessel floh und ich ihn noch einmal zusammenschlagen udn umtopfen musste. Hat ihm aber nicht geschadet, eher im Gegenteil. Durch das zwischenzeitliche Zusammenschlagen hatte er die perfekte Mischung aus fluffig und kompakt.
Den Teig auf einem mit Backpapier belegten Blech ausrollen, mit der Tomatensauce bestreichen und nach Wunsch belegen. Fuer meinen Geschmack braucht es dafuer nur Mais, Ananas und viiiiiel Kaese, aber das sei jedem selbst ueberlassen.
Bei 200° (Ober-/Unterhitze, vorgeheizt) etwa 30-40 Minuten backen, je nach Dicke des Belages.

Guten Appetit wuenscht
Obsti.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s