Mathematisch Kochen: n-te Wurzel

ntewurzel

 

Hallo ihr Lieben, verzeiht uns die heutige Rezepte-Flut, aber wenn man mal motiviert ist, muss man das doch ausnutzen, oder?
So kommt es, dass ich auch meine lange geplante Serie „Mathematisch Kochen“ starten möchte! Dabei geht es darum, mathematische Ausdrücke kulinarisch umzusetzen. Heute die berühmte „n-te Wurzel“. Das Essen besteht also nur aus Ente und Wurzeln – und war super lecker!

Zutaten (für 2 Personen):

2 kleine Entenbrüste (unsere hatten ca. 300g)
2 Rosmarinzweige
2 Zehen Knoblauch

10 kleine Kartoffeln
mehr Rosmarin

4 mittelgroße Möhren
2 Petersilienwurzeln (in der Größe wie die Möhren)
1 EL Weißweinessig
2-3 EL Holunderblütensirup
1 EL Butter

Salz, Pfeffer, Olivenöl

 

Als allererstes den Backofen auf 180°C vorheizen. Dann die Kartoffeln waschen, je nach Größe halbieren oder vierteln und in eine Ofenfeste Form geben. Mit ein wenig Olivenöl beträufeln und mit Salz, Pfeffer und frischem Rosmarin würzen. Dann geht’s ab in den Ofen für ca. 40 Minuten!

Dann dürft ihr euch endlich an die Ente machen! Spickt die Brüste mit den Rosmarinzweigen. Eine Pfanne mit einem kleeein bisschen Öl erhitzen und dann die Entenbrüste auf Hautseite anbraten. Sobald die Ente in der Pfanne ist, dreht ihr die Hitze runter (bei meinem Gasherd war es das kleinste was ging, bei nem E-Herd wahrscheinlich irgendwas zwischen Mitte und ganz klein) und lasst sie gemütlich für ca. 25 Minuten schmoren. Dabei gebt ihr auch die Knoblauchzehen zu, nachdem ihr sie geschält und mit einem Messer plattgedrückt habt, damit das Aroma rauskommt.

Nachdem die Ente 20 Minuten in der Pfanne war, erhitzt ihr leicht gesalzenes Wasser in einem Topf. Sobald das wasser heiß ist, gebt ihr die Möhren und Petersilienwurzeln dazu und kocht sie 3-5 Minuten, je nach gewünschter Bissfestigkeit.
Danach lasst ihr das Gemüse abtropfen und mariniert es mit 1 EL Essig, 2-3 EL Holunderblütensirup, 1 EL Butter, Salz, Pfeffer und einer kleinen Prise Zucker. (Wer keinen Holunderblütensirup hat, kann das Gemüse auch einfach nur ein bisschen in Butter schwenken und mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen.)

Zum Schluss gießt ihr einmal das Fett aus der Pfanne mit den Entenbrüsten ab*, nehmt sie kurz raus, erhitzt die Pfanne nochmal auf höchste Stufe und bratet die Ente nochmal ca. 30 Sekunden von beiden Seiten an. (Wer seine Ente in der Mitte nicht noch rosa haben möchte, muss das ganze natürlich früher machen und brät sie auf der nicht-Hautseite bei mittlerer Hitze ein bisschen länger.)

Dann sollten auch die Kartoffeln fertig sein und ihr könnt alles auf einem Teller anrichten. Die Ente würzt ihr noch nach Belieben mit Salz und Pfeffer und fertig ist die n-te Wurzel!

*Ich habe das Fett, das aus der Ente kam in ein Glas gefüllt und in den Kühlschrank gestellt. Damit kriegt ihr quasi Entenschmalz, womit ihr z.B. eure nächsten Bratkartoffeln anbraten könnt.

Ich hoffe, das Rezept ist einigermaßen verständlich, das ist ja doch für unsere Blog-Verhältnisse eher aufwändig geworden. Wobei ich jedem nur empfehlen kann, sich da ranzutrauen, das einzig komplizierte ist im Endeffekt das Timing.

Bald wird es mit der Serie weiter gehen und wer Vorschläge hat, darf diese gerne als Kommentar da lassen :)

Liebe Grüße
Sushi

Advertisements

2 Kommentare zu “Mathematisch Kochen: n-te Wurzel

  1. Da hab ich gerade meine Mathevorbereitung für morgen weggelegt und will mit deinem Blog entspannen und was sehe ich da`? Nochmal Mathe. Na toll:) Aber an sich: Super coole Idee:) Hmmm… was könntest du noch machen? lo GAR ith MUS ..? gibts da was?
    Oh, ich weiß was: Spiegel-Lachse (Lachs mit Spiegelei)…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s