Russischer Zupfkuchen

zupfkuchen
Irgendwie stehen ja staendig Geburtstage vor der Tuer und dieser Kuchen ist dabei schon seit laengerem immer wieder ein Renner. Es ist das zweite Mal, dass ich ihn gebacken habe, und diesmal blieb sogar genug uebrig, um Fotos davon zu machen. Euer Glueck!
Der Kuchen dauert zwar etwas, vor allem wegen der Ruhezeit des Teigs, aber er ist denkbar einfach, man muss naemlich nur ziemlich viele Dinge zusammenschmeissen. Das Originalrezept ist glaube ich irgendwann mal von Dr. Oetker gewesen, aber bei mir flog es auf einem abgerissenen Zettel durch die Kueche.
Kleiner Tipp am Rande: Rollt den Teig nicht zu duenn aus, es ist ohnehin zu viel! Das Puddingpulver liesse sich sicher auch durch einfach nur Staerke ersetzen, ich weiss aber nicht genau, wie viel Gramm da so drinsind.

Zutaten (fuer 1 Springform, 26cm Durchmesser):
–Teig
375g Mehl
40g Kakaopulver
3 TL Backpulver
200g Zucker
1 Pckg. Vanillezucker
1 Ei
200g Butter
–Fuellung
250g Butter, geschmolzen
500g Quark
200g Zucker
1 Pckg. Vanillezucker
1 Tuete Vanille-Puddingpulver

Zubereitung:
Fuer den Teig alle Zutaten von Hand miteinander verkneten, so dass sich ein gleichmaessiger Teig ergibt. Zu einer platten Scheibe druecken und in Frischhaltefolie gewickelt 30 Minuten im Kuehlschrank ruhen lassen.
Wenn der Teig weiterverarbeitet werden kann, den Ofen auf 180° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Fuer die Fuellung alle Zutaten gruendlich miteinander verquirlen. Gut die Haelfte des Teigs auf einem Bogen Backpapier und unter Frischhaltefolie ausrollen, so dass ungefaehr die Form des Bodens der Springform entsteht. Diese geschlossen daraufdruecken, um einen genauen Abdruck zu erhalten. Alles, was ueber den Abruck hinaussteht, abschneiden und den Rest mitsamt Backpapier in die Form spannen. Aus den abgeschnittenen Resten und etwa der Haelfte des uebrigen Teigs einen Rand formen und diesen gut mit dem Boden verbinden. Die Fulleung in die Form geben und den restlichen Teig in plattgedrueckten Stuecken darauf verteilen, also darueber-„zupfen“.
Den Kuchen etwa 65 Minuten backen, ihn dabei nach etwa 40 Minuten mit Alufolie abdecken, damit er nicht zu dunkel wird – wann genau haengt natuerlich vom ofen ab, beobachtet den Kuchen also und dreht ihn gelegentlich, wenn der Ofen ein zu grosses Hitzegefaelle hat. Nach dem Backen mindestens zwei Stunden auskuehlen lassen.

Guten Appetit wuenscht
Obsti.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s