Meronpan – japanisches Melonenbrot

meronpan
Ich bin ja kein grosser Fussballfan, aber zu Weltmeisterschaften in gemuetlicher Runde die Spiele sehen mag ich dann doch. Ausserdem suche ich immer nach Gruenden, mal Neues in der Kueche zu versuchen. Das „Wir kochen unsere WM“-Event bei Cooking around the world kombiniert gleich beides, ich war sofort begeistert.
”Banner_WirKochenUnsUnsereWM_BlogEvent”
Ein lieber Freund von mir sieht gerade dem Ende seines Auslandsjahres in Japan entgegen und so fragte ich ihn, ob er etwas beizutragen habe. Er schlug „meronpan“ – Melonenbrot – vor, das in Japan sehr beliebt ist. Es besteht aus einem Hefebroetchen, das mit Muerbeteig ummantelt wird, in den ein Muster eingeritzt wird, das an Galia-Melonen erinnern soll. Geschmacklich haben die Dinger nichts mit Melonen am Hut, aber ich fand, sie klangen sehr interessant.
Das Rezept, das ich verwendete, stammt urspruenglich von Nekobento, ich habe nur einige kleine Variationen vorgenommen.

Zutaten (fuer 8 Broetchen):
– Muerbeteig
50g Butter
100g Zucker
175g Mehl
1 Ei
– Hefeteig
1 TL Zucker
1/2 Wuerfel Hefe
90ml Wasser, handwarm
300g Mehl
50g Butter, weich oder geschmolzen
1 Prise Salz

Zubereitung:
Die Muerbeteigzutaten schnell miteinander zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in acht gleichgrosse Kugeln formen, in Frischhaltefolie wickeln und fuer eine halbe Stunde in den Kuehlschrank stellen.
Fuer den Hefeteig Zucker und Hefe im Wasser auflosen. Mehl, Butter und Salz vermengen und mit der Hefeloesung verkneten. Ich hatte nur weiche Butter, das macht es etwas aufwaendiger, den Teig gleichmaessig zu kneten. Tut euch also den Gefallen, die Butter zu schmelzen, achtet dabei aber darauf, sie wieder etwas abkuehlen zu lassen, damit die Hefe nicht an zu viel Hitze stirbt. Aus dem Teig ebenfalls acht Kugeln formen und sie auf einem Backblech an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

Die Muerbeteigkugeln zwischen zwei Lagen Backpapier ausrollen und um die Hefeteigkugeln legen, so dass nur die Unterseite, auf der sie aufliegen, nicht bedeckt ist. Mit einem scharfen Messer ein Karomuster in den Muerbeteig ritzen und die Broetchen erneut ca. 20 Minuten gehen lassen. Waehrenddessen den Ofen auf 200° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Broetchen etwa 20–25 Minuten backen, dabei das Blech einmal umdrehen und die Broetchen ggf. mit Alufolie abdecken, damit sie nicht zu braun werden.

Am Besten schmecken sie frisch aus dem Ofen.

Guten Appetit wuenscht
Obsti.

Advertisements

5 Kommentare zu “Meronpan – japanisches Melonenbrot

  1. Das ist ja mal ein spannender Beitrag! Vielen Dank dafür, hört sich klasse an! Ich hätte ja gern ein Bild von dem aufgeschnittenen Brötchen gesehen…
    Liebe Grüße, Becky

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s