Ofenkuerbis mit Parmesan und Knoblauch

muskatkuerbisknoblauchparmesan
Vor einiger Zeit war ich mit meiner Mutter auf dem Wochenmarkt, um mal ein paar Kuerbisse zu kaufen, die man nicht in jedem Supermarkt bekommt. Das Angebot war erschreckend wenig abwechslungsreich, aber einen Muskatkeurbis und ein „Ufo“ konnte ich doch erstehen. Hierfuer habe ich den Muskatkuerbis verwendet, dessen leicht suesses, sehr faseriges Fleisch hervorragend dazu passte. Die Zubereitung ist genauso einfach wie lecker und passt sicher auch zu jedem Hokkaido- und sonstigen Kuerbis.

Zutaten (fuer ein Blech, 2-4 Personen):
1 Kuerbis, ca. 1,5kg
50ml Olivenoel
ca. 30g Parmesan, gerieben
4–5 Zehen Knoblauch
Salz, Pfeffer
Muskatnuss

Zubereitung:
Den Ofen auf 200° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Den Kuerbis halbieren, entkernen und in gut daumendicke Scheiben schneiden und auf dem Blech verteilen. Muskatnuss frisch darueber reiben. Die Knoblauchzehen schaelen und pressen. Olivenoel, Knoblauch, ca. 1–2 TL Salz und Pfeffer nach Geschmack vermengen und auf den Kuerbisscheiben verteilen. Parmesan duenn darueber streuen.
Die Kuerbisscheiben etwa 30–40 Minuten backen, dabei ggf. das Blech einmal umdrehen.
Beim Muskatkuerbis ist die Schale nicht zum Verzehr geeignet, sie laesst sich aber vom garen Kuerbis sehr viel leichter loesen als vom rohen. Beim Hokkaido-Kuerbis kann die Schale natuerlich mitgegessen werden.

Guten Appetit wuenscht
Obsti.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s