Kartoffelpuffer

kartoffelpuffer
Nennt es Kartoffelpuffer, nennt es Roesti – es ist irgendwo in der Mitte. Geschmacklich sind diese Puffer naeher an den dicken, fettigen Kartoffelpuffern, die es bei uns immer auf dem Weihnachtsmarkt gibt und von denen ich mir immer eine Portion mit meiner Mutter teilen muss, obwohl sie das Mehl darin nicht vertraegt. Guckt man auf die Zutaten, ist es eher ein Roesti. Wie auch immer man es nennt, es ist lecker!

Zutaten (fuer ca. 2 grosse Puffer):
3–4 grosse Kartoffeln
Salz
Oel zum Braten (Ich nehme gern Olivenoel, es geht aber jedes andere zum Erhitzen geeignete Oel)
Apfelmus oder Zuckerruebensirup zum Servieren (Die Rheinlaender nennen es ja Ruebenkraut, warum auch immer. Wo ist das bitte Kraut?)

Zubereitung:
Die Kartoffeln schaelen und grob reiben. In kleinen Portionen das die geriebenen Kartoffeln zwischen den Haenden pressen, um moeglichst viel Fluessigkeit zu entfernen und die entwasserte Kartoffelmasse auf Kuechenrolle lagern. Mit einer zweiten Schicht Kuechenrollen noch einmal die Masse druecken, dann mit Salz bestreuen und auflockern.
In einer Pfanne grosszuegig Oel erhitzen. Etwa einen Zentimeter dick Kartoffelmasse hineingeben und gut fest zusammendruecken. Bei mittlerer Hitze braten, bis die Raender braun zu werden beginnen, dann vorsichtig wenden und von der anderen Seite gar werden lassen.
Mit der liebsten Sauce servieren.

Guten Appetit wuenscht
Obsti.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Kartoffelpuffer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s