Lachs-Wraps

lachswrap-1

Hallo ihr Lieben,

Unglaublich aber wahr, Sushi ersteht auch noch mal von den Toten auf! Ich war in der letzten Zeit wirklich sehr gestresst durch Klausuren (wer legt auch planmäßig Fächer für 37 CPs in ein Semester..) und hatte dabei irgendwie sehr wenig Lust zu kochen. Geschweigedenn irgend etwas zu bloggen. Aber jetzt sind meine Klausuren soweit alle bestanden, nach dem tollen Edinburgh-Urlaub habe ich letzte Woche auch noch ein bisschen die Sonne auf Mallorca genossen und heute geht es dann los mit dem neuen Semester. Der Stundenplan lässt mich auch ganz optimistisch sein, was das Bloggen angeht. Während des Semesters sollte ich wieder genug Zeit für euch haben, wie es in der nächsten Klausurenphase aussehen wird.. da will ich noch keine Versprechungen zu machen… :)

Los geht es jetzt erst mal mit einem sehr leckeren Hauptgericht. Sehr frisch und schnell gemacht, ohne dabei so wiirklich den Herd anzuwerfen!

lachswrap-2

Zutaten (für 4 Wraps, für 2 Personen):
300g frisches (!) Lachsfilet
1/2 Zitrone
2-3 Frühlingszwiebeln
100g Garnelen
4 Tortillawraps
etwas (Feld-)Salat
1 Avocado
1 handvoll Cherrytomaten
1/2 Becher Saure Sahne
1 Zehe Knoblauch
(Kresse)

Für das Lackshäckerle:
Das Lachsfilet vorsichtig von der Haut trennen, waschen, trocken tupfen und in feine Würfel schneiden. Mit dem Saft einer halben Zitrone säuern, mit Salz und Pfeffer würzen. Eine bis zwei Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und dazu geben. Gut vermischen, abschmecken und fertig.

Saure Sahne:
Die Knoblauchzehe in die saure Sahne pressen, mit Salz und Pfeffer würzen, gut verrühren, abschmecken und fertig.

Der Rest:
Avocado in Spalten schneiden, Tomaten halbieren oder vierteln, Salat waschen und trocknen, restliche Frühlingszwiebeln zerkleinern und fertig.

Zu guter Letzt:
Die Tortillas in einer Pfanne ohne Öl kurz von beiden Seiten erwärmen. Am Tisch wird zusammengebaut; eine dünne Schicht saure Sahne, darauf eine handvoll Salat, Lachs nach Belieben, Avocadoscheiben, eine Prise Tomaten, eine dicke Schicht Garnelen, mit Frühlingszwiebeln und/oder Kresse garnieren und fertig!
Naja. Noch zusammenrollen und essen. :)

Wer Angst vor dem rohen Lachs hat: Im Wrap merkt man die Textur kaum noch. Insgesamt fand ich die Wraps wirklich sehr schön ausgewogen. Nicht zu fischig, nicht zu „grün“. Ich kann mir vorstellen, dass das auch ein sehr gutes Sommer-Essen ist. Für den Moment ist es aber ein leichtes Herbst-Essen, das passt auch.

Ich wünsche euch wie immer viel Spaß beim nachmachen und verspreche, Obsti wieder wöchentlich zu unterstützen.
Viele Grüße (und einen guten Semesterstart an alle Studenten)
Sushi

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s