Schoko-Karamell-Shortbread

twix

Hallihallo,

heute gibt es noch ein Rezept aus dem Sommer. Nach unserem Edinburgh-Urlaub, haben Obsti und ich endlich noch mal die Zeit gefunden, zusammen zu backen. Auf das Rezept hatten wir uns schnell geeinigt: es sollte dieses dekadente Shortbread geben, das im Endeffekt den Twix-Riegeln nicht unähnlich ist.
Beim Backen waren die Rollen dann klar verteilt. Shortbread-Chefin Obsti hat sich um das Shortbread gekümmert, während ich die Katzen bespielt habe (das ist schließlich auch eine wichtige Aufgabe!). Das Karamell habe ich dann ebenfalls übernommen, die Schokolade hat Obsti wieder darauf gezaubert und den Produkttest haben wir natürlich gemeinsam vorgenommen. Und den hat dieses geniale Shortbread ohne Probleme (außer der gefühlt zu langen Kühlzeit..) bestanden!
Genug geredet, jetzt gibt es das Rezept:

Zutaten:
– Für das Shortbread
150g Mehl
150g Butter, kalt
1 Prise Salz
70g Zucker
etwas Vanilleextrakt

– Für das Karamell
1 Dose gesüßte (!) Kondensmilch
etwas (ca. 2 EL) Butter
1/4 TL Salz

– Für die Schokolade
300g Zartbitterschokolade (oder was euch am besten schmeckt)

Zunächst wird das Shortbread zubereitet. In einer Schüssel das Mehl, das Salz und den Zucker mischen und die Butter dazugeben. Mit einem Pastry Cutter oder 2 Messern in das Mehl einarbeiten, bis ein flockiger Teig entsteht. Dann das Vanilleextrakt zugeben und kurz mit der Hand kneten, bis ein Teigball entstanden ist. Falls der Teig dabei zu weich und klebrig wurde, nochmal kurz in den Kühlschrank legen. Sonst könnt ihr ihn auf ein mit Backpapier ausgelegtes, kleines Backblech drücken. Der Teig sollte ungefähr 1 cm dick sein.
Bei 175°C im vorgeheizten Ofen ca. 25 Minuten backen, bis das Shortbread goldbraun wird. Jetzt ist es wichtig, dass das Shortbread einmal komplett auskühlt. Dafür lasst ihr es am besten auf dem Blech.

Für das Karamell gebt ihr die Kondensmilch, die Butter und das Salz zusammen in einen Topf. Die Mischung kocht ihr einmal auf und lasst sie bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren weiter köcheln. Die Massse sollte dabei stetig dunkler werden, bis sie nach ca. 15 Minuten auch eine schöne goldene Farbe angenommen hat. Die Masse streicht ihr dann gleichmäßig auf das Shortbread im Blech. Auch diese Schicht darf erst einmal abkühlen, am besten im Kühlschrank.

Für die Schokolade müsst ihr nur noch die Schokolade im Wasserbad schmelzen und auf der Karamellschicht gleichmäßig verstreichen. Bei Raumtemperatur gut antrocknen lassen, etwa eine halbe Stunde lang. Dann solltet ihr in der Lage sein, das Shortbread im Blech relativ leicht in handliche Stücke zu schneiden. Danach darf das ganze noch für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank, bis die Schokolade komplett fest ist. (Natürlich schmeckt es auch schon vorher, ist nur eine kleine Sauerei :) ).

An sich ein sehr leichtes Rezept, aber es dauert leider relativ lange, da man immer wieder warten muss, bis alles abgekühlt ist. Aber wir finden: Das Warten lohnt sich! Es schmeckt fast noch besser als Twix (schmeckt nicht alles selbstgemacht besser als gekauft?) und verschwindet leider viel zu schnell.

Also viel Spaß beim Nachbacken! Bald gibt es aber auch wieder etwas von mir, das auch besser in die Saison passt.
Viele Grüße
Sushi

Advertisements

2 Kommentare zu “Schoko-Karamell-Shortbread

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s