Schokoküchlein (mit flüssigem Kern) und karamellisierte Äpfel

schokosouffle

Einen wunderschönen Montag euch allen!
Heute gibt es ein suuuper leckeres Dessert für alle Schokoladenliebhaber. Dabei ist es super einfach in der Herstellung und beeindruckt mit Sicherheit eure Gäste. Oder ihr esst diese kleinen Küchlein einfach ganz alleine, das geht natürlich auch :)

Bei der Herstellung dieser Küchlein kam auch mein aller neustes Küchenutensil in Einsatz: Ein kleines Schweinchen! Die Mutter meines Freundes hat mir dieses nützliche Tierchen zu Weihnachten geschenkt, da ich einmal bei ihr zuhause etwas backen wollte und sie nicht mit ansehen konnte, wie ich zu blöd zum Eier trennen war… Jetzt habe ich also dieses Schweinchen, das mir das Eigelb aufsaugt und an der richtigen Stelle wieder ausspuckt. Das funktioniert super und ist (für mich) sehr nützlich!
schweinchen

Aber genug von Schweinen geredet, auf zum Rezept!

Zutaten (für 4-6 Küchlein):
75g weiche Butter
90g Zucker
130g Kuvertüre (am besten (Zart-)Bitter)
2 Eigelbe
4 Eiweiß
40g Mehl

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Kleine Förmchen mit Butter einfetten und mit Zucker bestreuen. Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. In der Zwischenzeit die Butter mit etwa der Hälfte des Zuckers und den Eigelben schaumig schlagen. Die Kuvertüre etwas abkühlen lassen und dann mit der Buttermasse verrühren. Das Mehl dazugeben und ebenfalls gut unterrühren. In einer anderen Schüssel das Eiweiß steif schlagen. Nach und nach den restlichen Zucker einrieseln lassen. Die Hälfte des Eischnees mit einem Schneebesen in die Schokomasse rühren, dabei dürft ihr relativ unvorsichtig sein, hauptsache es ergibt eine gleichmäßige Masse. Die zweite Hälfte des Eischnees dann vorsichtig unterheben, damit ihr einen fluffigen Teig bekommt. Den Teig auf die Förmchen aufteilen (max. zu 3/4 befüllen!) und bei 200°C für 13-15 Minuten backen.
Es empfiehlt sich, nach einiger Zeit mit einem Holzspieß zu prüfen, wie gar die Kuchen sind. Wenn ihr einen flüssigen Kern möchtet, sollte noch flüssiger Teig am Spieß kleben bleiben. Möchtet ihr die Kuchen ohne flüssigen Kern, lasst sie 1-2 Minuten länger im Ofen, bis der Holzspieß sauber aus den Kuchen kommt.

Zutaten für die Apfelspalten:
1 Apfel (funktioniert auch mit Birne)
etwas Zucker
Schuss Weißwein
(dunkler Rum)

Den Apfel schälen, entkernen und in dünne Spalten schneiden. In einem Topf den Boden mit Zucker bedecken und auf dem Herd erhitzen, bis der Zucker flüssig wird und leicht anbräunt. Mit einem guten Schuss Weißwein ablöschen und gut (& geduldig) rühren, bis eine homogene Masse entsteht. Dann die Apfelspalten dazugeben und für 2-3 Minuten köcheln lassen, damit sie weich werden. Wer möchte kann das ganze jetzt noch mit dunklem Rum flambieren. Dazu einen guten Schuss Rum in den Topf geben, Kopf weg und ein Feuerzeug ranhalten.
Die Äpfel auf einem Teller etwas abkühlen lassen, bis auch die Schokoküchlein fertig sind.

Die Küchlein noch warm servieren, dazu ein paar Apfelscheiben anrichten. Sehr gut passt dazu auch eine Kugel Vanilleeis, die sich sonntagabends aber leider nicht mehr kaufen lässt :(

Wer nicht alle Küchlein auf einmal verfüttern kann, kann die restlichen auch durchgaren und abkühlen lassen, auch am nächsten Tag schmecken sie als „normaler“ Schokokuchen noch sehr gut.

Damit wünsche ich euch einen guten Start in die Woche. Denkt an dieses Rezept, wenn ihr ein Tief habt und dringend etwas schokoladiges braucht :)
Liebe Grüße
Sushi

Advertisements

2 Kommentare zu “Schokoküchlein (mit flüssigem Kern) und karamellisierte Äpfel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s