Schwarzweiß-Gebäck

schwarzweiss

Einen wunderschönen Montag wünsche ich euch!
Ich hoffe, ihr hattet einen schönen Valentinstag, egal ob oder wie ihr ihn „gefeiert“ habt. Ich habe den Tag dazu genutzt, endlich wieder etwas leckeres zu backen. Es wurde ein Klassiker nach einem Rezept, von dem ich gar nicht glauben kann, dass ich es noch nicht mit euch geteilt habe. Es handelt sich hierbei – wie nur unschwer zu erkennen – um Schwarzweiß-Gebäck, allerdings mit einer kleinen Besonderheit: Es ist Marzipan im Teig! Diese Kekse werden in meiner Familie seit Jahren zur Weihnachtszeit gebacken. Aber auch im restlichen Jahr schmecken sie ganz wunderbar!

Da es sich bei einem Schwarzweiß-Gebäck auch irgendwie anbot, das Foto in schwarzweiß zu gestalten, nehme ich damit auch an Inas Blogevent teil.
bw_event

Zutaten (für ca. 40 Kekse):
75g Marzipanrohmasse
175g Butter
80g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
250g Mehl
3-4 EL Backkakao

Zunächst die Butter und das Marzipan klein schneiden und gut mit dem Handrührgerät cremig rühren. Den Vanillezucker, Puderzucker und die Prise Salz zugeben und wieder cremig rühren. Zu guter letzt gibst du das Mehl dazu und rührst noch einmal kurz, bis sich alles halbwegs verbunden hat.
Den Teig auf die Arbeitsfläche geben und noch einmal gut mit den Händen durchkneten, bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig halbieren. Die eine Hälfte beiseite legen, in die andere Hälfte den Kakao einkneten, ggf. etwas Milch dazu geben.
Jetzt geht es ans Formen. Ich habe für die Herzen eine schwarze Teigrolle geformt, die ich auf einer Seite zu einem Keil geschnitzt habe. Oben kam ein Schlitz rein, sodass ich die Rundungen der Herzen formen konnte. Das ganze habe ich vorsichtig mit weißem Teig ummantelt und noch einmal kurz rundgerollt.
Wem das zu aufwändig ist, der knetet einfach kurz den schwarzen mit dem weißen Teig zusammen, sodass ein marmorierter Teig entsteht. Den Teig in Portionen teilen und in 3-5 cm dicke Rollen (je nachdem wie groß eure Kekse werden sollen) rollen, in Frischhaltefolie einwickeln und für ca. 1h in den Kühlschrank, oder 30 min in den Gefrierschrank legen.

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Teigrollen aus dem Kühlschrank nehmen und in ca. 0,5cm dicke Scheiben schneiden, die ihr auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legt. Das fertige Blech in den Ofen schieben und für 12-15 Minuten backen, bis eine leeeichte Bräunung zu erkennen ist. Aus dem Ofen nehmen und kurz auf dem Blech auskühlen lassen. Nach ca. 5 Minuten könnt ihr sie auf ein Rost legen zum weiteren Auskühlen.

Bei der Gestaltung der Kekse sind euch keine Grenzen gesetzt! Der Teig lässt sich lediglich nicht gut ausrollen, wenn er noch nicht gekühlt wurde. Wer also Spiralen o.ä. möchte, sollte den Teig vor dem Formen einmal gut kühlen. Meiner Meinung nach schmecken die ganz normal marmorierten aber eh am Besten!

Viel Spaß beim Nachbacken und dem Verputzen dieser herrlichen Kekse
Sushi

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s